Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Internetverkäufe

§ 1 Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verkäufe, die die Firma TRAGWERK | Nadine Müller, vertreten durch Nadine Müller, Schartenburgstr.12 ,34289 Zierenberg, Tel. +49 (5606) 531666
info@tragwerk.info, (nachfolgend „Verkäuferin“) über das Internet tätigt. Der Käufer kann diese AGB vor Vertragsschluss abrufen und in wiedergabefähiger Form – sei es durch Herunterladen oder durch Ausdruck – speichern. Von diesen AGB abweichende Regelungen des Käufers werden von der Verkäuferin nicht anerkannt, es sei denn, sie hat ausdrücklich und schriftlich zu gestimmt. Es gilt jeweils die bei Vertragsschluss gültige Fassung dieser AGB.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages
Die von der Verkäuferin auf ihrer Internetseite präsentierten Waren stellen kein verbindliches Angebot dar. Die Verkäuferin fordert den Interessenten lediglich zur Abgabe eines Angebots zu den in der Präsentation benannten Bedingungen auf (invitatio ad offerendum). Der Inserent gibt das Angebot durch Abschicken seiner Bestellung ab. Der Vertrag kommt durch die Mitteilung der Verkäuferin zustande, dass die Waren nach Zahlung der in dieser Mitteilung nochmals benannten Gesamtsumme auf das benannte Konto der Verkäuferin ausgeliefert werden. Eine zuvor versandte elektronische Bestätigung der Bestellung dient lediglich der Korrekturmöglichkeit des Kunden und stellt keine Annahme dar. Alternativ kommt der Vertragsschluss durch Auslieferung der Ware an den Besteller zustande. Die Verkäuferin ist zu Veränderungen der Art der Ausführung, der Lieferung und Leistung berechtigt, soweit sich dies aus technischen oder sonstigen Gründen als notwendig oder sinnvoll erweist, damit keine Wertminderung verbunden ist und die geänderte Ausführung qualitätsmäßig mindestens gleichwertig und auch sonst für den Besteller zumutbar ist.

§ 3 Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Widerrufsrecht für Verbraucher

Sie können ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung in Textform (E-Mail, Telefax, Post). Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

TRAGWERK | Nadine Müller
Schartenburgstr.12
34289 Zierenberg
Tel 05606 531666
info@tragwerk.info

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls
gezogene Nutzung herauszugeben. Können sie uns den Empfang der Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen sie insoweit gegebenenfalls Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem sie die Sache nicht wie ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung ihrer Widerrufserklärung erfüllen.

(Ende der Widerrufsbelehrung)

Ein Rückgaberecht nach den §§ 312 d Abs. 1 Satz 2, 356 BGB anstelle des Widerrufsrechts wird dem Käufer nicht eingeräumt. Ist der Käufer Unternehmer, besteht kein Widerrufsrecht. Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht gesetzlich ein anderes bestimmt ist, nicht bei dem Kauf von Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten wurde, sowie beim Kauf von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind, sowie beim Kauf von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten.

§ 4 Zahlung
Der Kaufpreis ist mitsamt allen Nebenkosten (wie Versandkosten) innerhalb von 5 Werktagen nach Erhalt der schriftlichen Zahlungsmitteilung der Verkäuferin auf das von ihr benannte Konto zu zahlen.

§ 5 Lieferung
Leistungsort ist der Sitz der Verkäuferin. Die Lieferung der Ware erfolgt auf dem Postweg. Die Versandkosten sind vom Käufer zu tragen. Bei höherer Gewalt, Streik und unverschuldetem Unvermögen auf Seiten der Verkäuferin oder eines ihrer Lieferanten sowie bei ungünstigen Witterungsverhältnissen verlängert sich die Lieferfrist um die Dauer der Behinderung.
Bestellungen und Lieferungen sind grundsätzlich nur innerhalb Deutschlands möglich. Sollte eine Lieferung ins Ausland gewünscht sein, so wird die Verkäuferin gerne versuchen, diesbezüglich weiterzuhelfen.
Die Verkäuferin ist zur Teillieferung berechtigt. Liefertermine und Lieferfristen gelten nur annähernd. Wird die Ware vereinbarungsgemäß vom Käufer abgeholt, ist die Lieferfrist eingehalten, wenn die Ware spätestens zum Liefertermin versandbereit ist.
Wird die Ware auf Wunsch des Käufers an diesen versandt, ist die Lieferfrist eingehalten, wenn die Ware dem Spediteur spätestens bis zum Ablauf der Frist übergeben wurde. Richtige und rechtzeitige Selbstbelieferung bleibt vorbehalten. Die Verkäuferin teilt dem Käufer etwaige Hindernisse baldmöglichst mit. Bei Leistungsverzögerungen durch höhere Gewalt, Aufruhr, Streik, Aussperrung oder eine von der Verkäuferin nicht zu vertretende Betriebsstörung (auch bei ihren Zulieferern) verlängert sich die Leistungszeit um den Zeitraum bis zur Behebung der Störung. Die Verkäuferin hat das Recht, bei Störung der obigen Art unter Ausschluss jedweder Ersatzansprüche ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Die Verkäuferin teilt dem Käufer Beginn und Ende derartiger Hindernisse baldmöglichst mit. Die Einhaltung der Lieferfrist setzt die Erfüllung der Vertragspflichten des Käufers voraus. In den Fällen, in denen die Haftung gemäß § 7 dieser AGB ausgeschlossen ist, haftet die Verkäuferin im Falle des Lieferverzuges gleichwohl auf Schadensersatz, jedoch begrenzt auf 1 % für jede volle Woche, in der sie sich in Lieferverzug befindet, im ganzen aber höchstens 5 %, jeweils vom Wert desjenigen Teils der Gesamtlieferung, der infolge der Verspätung nicht rechtzeitig genutzt werden kann. Diese Begrenzung gilt nicht, soweit nach § 7 dieser AGB Schadensersatzansprüche bestehen. Insoweit haftet die Verkäuferin unbegrenzt auch im Falle des Lieferverzugs. Gerät der Käufer in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so ist die Käuferin berechtigt, den ihr insoweit entstandenen Schaden einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen.
Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. Sollte ein bestimmter Artikel nicht lieferbar sein, verpflichtet sich die Verkäuferin, den Käufer vor Annahme der Bestellung über die Nichtverfügbarkeit zu informieren. Die Verkäuferin behält sich vor, dem Käufer in diesem Fall einen Ersatzartikel – preislich und qualitativ gleichwertig – zu übersenden. Möchte der Käufer diesen Ersatzartikel nicht annehmen oder behalten, kann er ihn kostenfrei innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist an die Verkäuferin zurücksenden.

§ 6 Gewährleistung
Offensichtliche Mängel sind vom Käufer innerhalb von 3 Wochen ab Lieferung des Vertragsgegenstandes gegenüber der Verkäuferin unter der oben genannten Adresse schriftlich zu rügen, es sei denn, es liegt ein beiderseitiges Handelsgeschäft im Sinne von § 377 HGB vor; in diesem Fall bleibt es bei der unverzüglichen Rügepflicht des § 377 HGB.
Ein offensichtlicher Mangel liegt vor, wenn er so offen zu Tage tritt, dass er auch dem nicht fachkundigen Durchschnittskunden ohne besondere Aufmerksamkeit auffällt. Andere Mängel und Beanstandungen sind der Verkäuferin ebenfalls unter der oben genannten Anschrift mitzuteilen.
Die Gewährleistungsfrist beträgt bei neuen Sachen gegenüber Verbrauchern 2 Jahre, gegenüber Unternehmern 1 Jahr. Beim Verkauf gebrauchter Gegenstände beträgt die Gewährleistungsfrist 1 Jahr, wenn der Käufer Verbraucher ist. Ist der Käufer Unternehmer, ist die Gewährleistung für gebrauchte Gegenstände ausgeschlossen. Der Lauf der Gewährleistungsfrist beginnt mit dem Gefahrübergang.
Bei berechtigten Mängelrügen erfolgt die Nacherfüllung nach Wahl der Verkäuferin durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Im Falle der Mangelbeseitigung ist die Verkäuferin verpflichtet, alle zum Zweck der Mangelbeseitigung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen soweit sich diese nicht dadurch erhöhen, dass der Kaufgegenstand nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort verbracht wurde. Darüber hinaus stehen dem Käufer die weiteren gesetzlichen Ansprüche, insbesondere auf Rücktritt vom Vertrag und Minderung zu, soweit die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

§ 7 Haftung
Die Verkäuferin haftet unbegrenzt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, gleich aus welchem Rechtsgrund. Darüber hinaus haftet die Verkäuferin für Schäden, die aufgrund einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung der Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Verkäuferin verursacht worden sind.
Für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit von Vertretern oder Erfüllungsgehilfen der Verkäuferin verursacht werden, besteht keine Haftung, wenn es sich nicht um die Verletzung solcher Vertragspflichten handelt, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszweckes von besonderer Bedeutung sind (Kardinalpflichten). Im Übrigen haftet die Verkäuferin nicht, es sei denn, Haftungsgrund sind sonstige zwingende gesetzliche Vorschriften, wie z. B. das Produkthaftungsgesetz.

§ 8 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht
Gegenüber den Ansprüchen der Verkäuferin kann der Käufer nur mit Gegenansprüchen aufrechnen, die rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Bei der Rückabwicklung des Kaufvertrages ist der Käufer mit der Rückgabe des Kaufgegenstandes vorleistungspflichtig, insoweit steht ihm ein Zurückbehaltungsrecht nicht zu.

§ 9 Datenschutz
Die für die Durchführung des Vertrages notwendigen Daten des Käufers werden bei der Verkäuferin gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung gegebenenfalls an die für die Verkäuferin tätigen Unternehmen weitergegeben. Alle personenbezogenen Daten werden streng vertraulich behandelt. Der Käufer stimmt der dahingehenden Erhebung, Verarbeitung und Nutzung dieser Daten ausdrücklich zu.
Der Käufer kann der weiteren Nutzung der Speicherung seiner Daten, etwa zu Werbezwecken, jederzeit durch Mitteilung an die Firma TRAGWERK | Nadine Müller,Schartenburgstr.12, 34289 Zierenberg, widersprechen. Sobald der Widerspruch bei der Firma TRAGWERK | Nadine Müller eingeht, werden die Daten gelöscht, soweit sie nicht noch zur Abwicklung bestehender Verträge benötigt werden.

§ 10 Urheberrechte
Bei Abbildungen, Zeichnungen, Kalkulationen und sonstigen Unterlagen behält die Verkäuferin sich ihre Eigentums- und Urheberrechte vor. Dies gilt auch für solche Unterlagen, die als vertraulich bezeichnet sind. Vor ihrer Weitergabe an Dritte bedarf der Käufer der ausdrücklichen Zustimmung der Verkäuferin.

§ 11 Gültigkeit der Preise
Die im Katalog und auf der Internetpräsenz der Verkäuferin angegebenen Preise verstehen sich jeweils als Nettopreise. Hinzu kommt die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer.
Für den jeweils anwendbaren gesetzlich geregelten Umsatzsteuersatz ist entscheidend, wann der Vertrag durch Lieferung der Ware erfüllt wird. Der zu diesem Zeitpunkt geltende Umsatzsteuersatz ist dem jeweils angegebenen Nettobetrag hinzuzurechnen.
Die Ware wird an den Käufer grundsätzlich auf Rechnung geliefert. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht. Zur Absicherung des Kreditrisikos behält sich die Verkäuferin entsprechend der jeweiligen Bonität des Käufers vor, die vom Käufer erbetene Lieferung nur gegen Nachnahme/Sofortzahlung bei Lieferung durchzuführen.
In einzelnen Fällen behält sich die Verkäuferin vor, die Ware erst nach einer Anzahlung auszuliefern. Dies wird die Verkäuferin rechtzeitig im voraus dem Käufer bekannt geben und mit ihm abstimmen.

§ 12 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum der Verkäuferin.
Für den Fall, dass der Käufer ein Unternehmer ist, welcher im kaufmännischen Verkehr tätig wird, gilt darüber hinaus, dass die Verkäuferin sich das Eigentum an sämtlichen von ihr gelieferten Waren bis zur Begleichung aller ihrer Forderungen aus der Geschäftsbeziehung und bis zur Befreiung aus allen Eventualverbindlichkeiten vorbehält. Der Käufer ist in diesem Fall berechtigt, die Ware weiter zu verarbeiten und zu veräußern unter Berücksichtigung der nachfolgenden Bestimmungen:
1. Die Befugnisse des Käufers, im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr Vorbehaltsware zu verarbeiten und zu veräußern, enden unbeschadet des jederzeit zulässigen Widerrufs durch die Verkäuferin mit der Zahlungseinstellung des Käufers oder Eröffnung des Insolvenzverfahrens.
2. Durch Verarbeitung der Vorbehaltsware erwirbt der Käufer, der die Ware für die Verkäuferin als Hersteller im Sinne von § 950 BGB verarbeitet, ohne die Verkäuferin zu verpflichten, nicht das Eigentum gemäß § 950 BGB an der neuen Sache. Wird die Vorbehaltsware mit anderen Gegenständen verarbeitet, vermischt oder vermengt, erwirbt die Verkäuferin das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes ihrer Eigentumsvorbehaltsware zum Gesamtwarenwert.
3. Der Käufer tritt hiermit die Forderung aus dem Weiterverkauf oder den sonstigen Veräußerungsgeschäften wie z. B. Werkverträgen, mit allen Nebenrechten an die Verkäuferin ab, und zwar anteilig auch insoweit, als die Ware verarbeitet, vermischt oder vermengt ist und die Verkäuferin hieran in Höhe ihres Frakturenwertes Miteigentum erlangt hat. Der Verkäuferin steht aus dieser Zession ein dem Verhältnis vom Fakturenwert ihrer Vorbehaltsware zum Fakturenwert des Gegenstandes entsprechender Bruchteil der jeweiligen Kaufpreisforderung zu. Hat der Käufer diese Forderung im Rahmen des echten Factoringes verkauft, so tritt er die an ihre Stelle tretende Forderung gegen den Factor an die Verkäuferin ab. Die Verkäuferin nimmt die Abtretung hiermit an.
4. Die Verkäuferin wird die abgetretenen Forderungen, solange der Verkäufer seiner Zahlungsverpflichtung nachkommt oder sich seine Vermögensverhältnisse nicht wesentlich verschlechtern nicht einziehen. Die Einziehungsermächtigung erlischt bei Zahlungsverzug und wesentlicher Vermögensverschlechterung des Käufers. In diesem Fall ist die Verkäuferin vom Käufer bevollmächtigt, die Abnehmer von der Abtretung zu unterrichten und die Forderungen selbst einzuziehen. Der Käufer ist verpflichtet, der Verkäuferin auf Verlangen eine genaue Aufstellung der ihm zustehenden Forderungen mit Namen und Anschrift der Abnehmer für die einzelnen Forderungen, Rechnungsdatum usw. zu überlassen und der Verkäuferin alle für die Geltendmachung der abgetretenen Forderungen notwendigen Auskünfte zu erteilen und die Überprüfung dieser Auskünfte zu gestatten. Beträge, die aus abgetretenen Forderungen beim Käufer eingehen, sind zur Überweisung an die Verkäuferin gesondert aufzuheben. Der Käufer ist verpflichtet, die Forderungen solange selbst einzuziehen, wie die Verkäuferin ihm keine andere Weisung erteilt.
5. Die Verkäuferin gibt bereits jetzt nach Weisung des Käufers vollbezahlte Lieferungen frei, wenn die durch den Eigentumsvorbehalt bestehende Sicherung die zu sichernde Forderung um 10 % übersteigt.
6. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen an der Vorbehaltsware bzw. der abgetretenen Forderungen sind unzulässig.
Von Pfändungen ist die Verkäuferin unter Angabe des Pfändungsgläubigers sofort zu benachrichtigen.
7. Die Verkäuferin kann sich aus der zurückgenommenen Vorbehaltsware freihändig befriedigen.
8. Der Käufer verwahrt die Vorbehaltsware unentgeltlich für die Verkäuferin. Der Käufer hat sie gegen übliche Gefahren wie Feuer, Diebstahl und Wasser im üblichen Umfang zu versichern. Der Käufer tritt hiermit seine Entschädigungsansprüche, die ihm aus Schäden der genannten Art gegen Versicherungsgesellschaften oder sonstige Ersatzpflichtige zustehen, an die Verkäuferin in Höhe ihrer Forderungen ab. Die Verkäuferin nimmt diese Abtretung hiermit an.

§ 13 Haftungsausschluss für fremde Links
Die Firma TRAGWERK | Nadine Müller verweist auf ihren Internetseiten mit Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle diese Links gilt: Die Firma TRAGWERK | Nadine Müller erklärt ausdrücklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten hat. Deshalb distanziert sich die Verkäuferin hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten Dritter auf http://www.tragwerk.infound macht sich diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen.

§ 14 Pauschalierter Schadensersatz
Ist der Käufer ein Unternehmer welcher den Vertrag mit der Verkäuferin im kaufmännischen Verkehr abgeschlossen hat und nimmt dieser Käufer die gekaufte Ware nicht ab und hat die Verkäuferin einen Anspruch auf Schadensersatz statt Erfüllung, ist die Verkäuferin berechtigt einen pauschalierten Schadensersatz in Höhe von 15 % des vereinbarten Kaufpreises geltend zu machen.
Dem Käufer bleibt vorbehalten, den Nachweis zu führen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich geringer ist als die Pauschale. Der Verkäuferin bleibt vorbehalten einen höheren Schadensersatzanspruch geltend zu machen,
falls die Verkäuferin nachweisen kann, dass ein höherer Schaden entstanden ist.

§ 15 Sonstiges
Zwischen den Parteien wird Deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts vereinbart. Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dieser Vertragsbeziehung ist Bad Gandersheim, sofern der Käufer seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat oder Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Die Verkäuferin behält sich aber das Recht vor, auch im Allgemeinen Gerichtstand des Käufers zu klagen. Für den Fall der gerichtlichen Auseinandersetzung lautet die ladungsfähige Anschrift der Verkäuferin: Firma TRAGWERK | Nadine Müller, vertreten durch Nadine Müller, Schartenburgstr.12, 34289 Zierenberg.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

----------------------------------------------------------------------------------

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Trageberatungen

VERTRAGSPARTNER

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Trageberatungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und TRAGWERK vertreten durch
Nadine Müller, Schartenburgstr. 12, 34289 Zierenberg, Tel. 01705819747,nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

VERTRAGSGEGENSTAND

Beratung zum Thema “Gesundes Babytragen”, Tragetuch und Tragehilfenverleih. Wegen den Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.

ORT DER DURCHFÜHRUNG

Sofern nicht anders vereinbart findet die Beratung beim Kunden statt.

VERTRAGSSCHLUSS

Durch die schriftliche Buchung über die Webseite, per email oder telefonisch, woraufhin eine Bestätigungsemail folgt, kommt zwischen den Auftraggebern und Nadine Müller ein Vertrag zustande, der zur Einhaltung der in den AGB’s festgehaltenen Vereinbarungen verpflichtet.

PREISE

Die Preise sind abhängig von der gewählten Dienstleistung.

Einzelberatung 35€ für die 1. Stunde, jede weiteren 30 min - 15 €
Anfahrt bis 30 km von Zierenberg +10 €, ab 31 km 0,70 €/km
Paarberatung + 10 €

Nachberatung 45,- pro Stunde
Mietgebühr für Tragetuch/Tragehilfe – €10,- pro Stück/pro Woche
Workshops 45,- Euro pro Teilnehmer
Kaution entspricht dem jeweiligen Wert des Tuches/der Tragehilfe
Die Preise sind inkl. MwSt.

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Sofern nicht schriftlich anders vereinbart-
*bei Beratungen Barzahlung vor Ort
*die Mietgebühr für Tragetücher/Tragehilfen ist nach dem Nutzungszeitraum in bar zu zahlen
*die Kaution für Tragetücher/Tragehilfen ist in bar zu hinterlegen, in Ausnahmefällen per Zahlungsdienstleister (PayPal) *Kaution wird bei unversehrter Rückgabe des Tuches/der Tragehilfe in bar ausbezahlt.
*Bei Beschädigungen der Mietgegenstände wie z.B. unauswaschbare Verschmutzung oder ein Loch im Tuch wird die Kaution dem Schaden entsprechend einbehalten.


RÜCKTRITTSRECHT

Beide Parteien können ohne Angabe von Gründen bis zu 24 Stunden vor Beratungsbeginn vom Vertrag zurück treten. Bei Absage weniger als 24 Stunden vor dem Termin, wird der volle Beratungspreis in Rechnung gestellt.

*Bei Einzelberatungen wird die durchschnittliche Beratungsdauer von 1,5 Stunden wird die Summe von €60,- in Rechnung gestellt.

*Paarberatungen wird die durchschnittliche Beratungsdauer von 2 Stunden in Summe €85,- in Rechnung gestellt.

*Bei Nachberatungen wird die durchschnittliche Beratungsdauer von 1 Stunde à €45,- in Rechnung gestellt.

Wenn innerhalb der nächsten 14 Tage ein neuer Termin vereinbart wird, wird der Betrag verrechnet. Dies gilt nicht für Workshops, da ich bei Nicht-Erscheinen der Teilnehmer einen kompletten Verdiensausfall habe, der mit einem Ersatztermin nicht gedeckt werden kann.

*Bei Verhinderung der Dienstleisterin wird ein Ersatztermin angeboten.


GUTSCHEINE

Gutscheine können für alle Beratungen erworben werden. Gutscheine sind nicht übertragbar, keine Barablöse möglich.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Haftung wird gegenüber den Teilnehmern aller Veranstaltungen und Kurse, auch auf Wegen, nicht übernommen. Unsere Haftung für fremdes Verschulden wird ausserdem nach Paragraphen 276 und 278 BGB ausgeschlossen. Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Für Sach- und Personenschäden wird die Haftung ausgeschlossen. Es liegt in der Verantwortung der Teilnehmer, vor der Beratung eventuelle gesundheitliche Einschränkungen oder Besonderheiten bei Eltern und/oder Kind mitzuteilen, sowie nach der Beratung das Gelernte fachgerecht umzusetzen. Unser Angebot enthält Links zu externen Internetseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

SPRACHE UND ANZUWENDENDES RECHT

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Es findet ausschliesslich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.

URHEBERRECHT

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

DATENSCHUTZ

Im Zusammenhang mit der Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Vertrages auf Grundlage dieser AGB werden vom Anbieter Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet. Dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Anbieter gibt keine personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte weiter, es sei denn, dass er hierzu gesetzlich verpflichtet wäre oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Die vom Kunden mitgeteilten Daten werden ausschliesslich zur Kontaktaufnahme innerhalb des Rahmens der Vertragsabwicklung und nur zu dem Zweck verarbeitet, zu dem der Kunde die Daten zur Verfügung gestellt hat. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

SALVATORISCHE KLAUSEL

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.